Mitarbeiter

Sie wollen einen neuen Mitarbeiter einstellen oder müssen einen Mitarbeiter entlassen und wissen nicht, was alles Sie beachten müssen? Wir klären zusammen mit Ihnen nicht nur die arbeitsrechtlichen, sondern auch die steuerrechtlichen und sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen. Wir beraten und vertreten sowohl Praxisinhaber als auch Mitarbeiter. Zu Ihrem Vorteil sehen wir also ständig die Schwierigkeiten beider Seiten. Dies hilft uns – und Ihnen – bei der Lösung der juristischen und menschlichen Probleme.

Die Abgrenzung zwischen einem (echten) Arbeitsverhältnis und der freien Mitarbeit ist häufig nicht einfach, hat jedoch für Ihre Praxis weit reichende finanzielle und juristische Konsequenzen. Wenn keine echte freie Mitarbeit vorliegt, sondern Scheinselbständigkeit, dann wird der Praxisinhaber behandelt, als ob er einen Angestellten beschäftigt hätte – mit einer ganzen Reihe von Auswirkungen, die im schlechtesten Fall die Existenz der Praxis vernichten können.

Vor Vertragsabschluss

Vor dem Abschluss eines Arbeitsvertrags oder eines Vertrags über freie Mitarbeit beraten und vertreten wir Sie:

  • bei der Auswahl von geeigneten Bewerbernn
  • beim Erstellen Ihrer Bewerbungsunterlagen
  • bei der Vertragsgestaltung
  • bei der Klärung von Verhandlungsspielräumen

Während des Arbeitsverhältnisses

Während des bestehenden Arbeitsverhältnisses / freien Mitarbeiterverhältnisses beraten und vertreten wir Sie – gerichtlich und außergerichtlich:

  • bei allen Fragen zu den Rechten und Pflichten beider Vertragsparteienen
  • insbesondere bei folgenden Fragen:
    • Arbeitszeit
    • Aushilfen
    • Befristungen
    • Elternzeit
    • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfalle
    • Fahrtkosten
    • Minijob (Geringfügige Beschäftigung)
    • Mutterschutz
    • Tarifvertraglichen Regelungen
    • Überstunden
    • Urlaub
    • Weisungsrecht

Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses oder freien Mitarbeiterverhältnisses beraten und vertreten wir Sie – gerichtlich und außergerichtlich

  • bei der Vorbereitung einer Kündigung ( z. B. Abmahnungen, Einholung von Zustimmungen zur Kündigung bei Schwangeren und Schwerbehinderten)
  • bei Ausspruch einer Kündigung
  • beim Vorgehen gegen eine unberechtigte Kündigung
  • beim Abschluss eines Aufhebungsvertrags
  • bei Zeugnisformulierungen
  • beim Vorgehen gegen ein unrichtiges Zeugnis
  • beim Finden von neuen Mitarbeitern
  • beim Finden eines neuen Arbeitsplatzes.